Freie Hallenstunden direkt im Internet buchen
Ab sofort können Sie Ihren Platz in unserer Tennishalle
über BOKKANDPLAY buchen. Die Plattform ermöglicht
sofort zu erkennen welcher Platz wann frei ist, denn die
Daten sind stets aktuell.

Lassen Sie sich durch das Menü führen und sparen Sie Zeit und Kosten.

12 Ü-40er treffen sich jeden Donnerstag ab 20.15 zum Schlagabtausch in der Kleinen Halle. Viel Schweiß, viel Gelächter, kein Ärger, kein Druck, keine Wettkämpfe - der optimale Ausgleich zum Beruf. Neuankömmlinge sind immer herzlich willkommen.

Badminton ist ein Rückschlagspiel für zwei Spieler (Einzel) oder vier Spieler (Doppel). Ziel des Spieles ist es, den Ball so über das Netz in die gegnerische Feldhälfte zu schlagen, dass der Gegner ihn nicht regelgerecht zurückschlagen kann. Badminton hat gewisse Ähnlichkeit mit Tennis, unterscheidet sich davon jedoch in grundlegenden, spieltechnischen und taktischen Aspekten. Das Badmintonspielfeld ist im Gegensatz zum Tennisfeld vergleichsweise klein. Ein Badmintonschläger ist wesentlich leichter als ein Tennisschläger. Der Spielball (Federball) darf den Boden nicht berühren. Er ist mit einem Federkranz bestückt, wodurch er seine besonderen Flugeigenschaften erhält.

Badminton stellt hohe Ansprüche an Reflexe, Grundschnelligkeit und Kondition und erfordert weiterhin für ein gutes Spiel Konzentrationsfähigkeit, Spielwitz und taktisches Geschick. Lange Ballwechsel und eine Spieldauer ohne echte Pausen fordern eine gut entwickelte Ausdauer. Die Tatsache, dass durch den leichten Schläger Änderungen in der Schlagrichtung ohne deutliche Ausholbewegungen zu erreichen sind, macht Badminton zu einem extrem raffinierten und täuschungsreichen Spiel. Dem schnellen Angriffsspiel ist nur durch gute Reflexe und sehr bewegliche Laufarbeit zu begegnen. Der Wechsel zwischen hart geschlagenen Angriffsbällen, angetäuschten Finten sowie präzisem, gefühlvollem Spiel am Netz ist es, was die Faszination von Badminton ausmacht.

Auszug aus Wikipedia, weiter lesen

An erster Stelle unserer Schwimmgruppen steht der Spaß. Somit sind unsere Kinder dort nicht auf den Leistungssport, also auf Wettkämpfe, fixiert. Die Übungsleiter haben sich die Aufgabe gesetzt, die Sicherheit der Kinder im Wasser auszubauen. Da die Kinder jedoch unterschiedlich alt und von der Entwicklung unterschiedlich weit sind, haben wir 6 Schwimmgruppen. Dabei erlernen die Gruppen die nach ihrem Entwicklungsstand entsprechende Inhalte. Zu ihnen gehört unter anderem die Grundfertigkeit des Schwimmens, sowie das Festigen des Brustschwimmens, wobei die Kinder auf keinen Fall mehr hektische Schwimmbewegungen machen sollten.

Wenn wir sehen, dass die Kinder sich sicher im Wasser bewegen können und ihre Ausdauer gestiegen ist, gehen wir in die weiteren Schwimmarten hinein. So erlernen sie das Kraul- und Rückenschwimmen. All diese Schwimmarten brauchen ein hohes Koordinationsvermögen, was wir den Kindern durch spielerisches Schwimmen beibringen. So sieht man es häufig, dass die Kinder während sie eine Bahn Schwimmen vielleicht einmal eine Rolle vorwärts machen oder sich um die Längsachse drehen und auf dem Rücken weiter schwimmen. Aber auch mit kleinen “Bauklötzchen” aus Schaumstoff auf dem Kopf schwimmen erfordert ein hohes Maß an Geschicklichkeit und Sicherheit im Wasser.

Um die Kinder immer wieder neu motivieren zu können, trainieren wir außerdem auf die nächsten Abzeichen des Jugendschwimmpasses hin. Dazu gehört vor allem das Bronze Zeichen (ehemals “Freischwimmer”). Aber auch die Silber und Gold Abzeichen sind heiß begehrt.

Wenn Ihre Kinder also Lust auf ein abwechslungsreiches und mit Spaß verbundenes Schwimmtraining haben, können sie sich bei den Übungsleitern melden. In einer der Gruppen wird bestimmt ein Platz für Ihr Kind frei sein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen